Achtung, giftig! 30 gefährliche Pflanzen für Deine Katze

12. August 2017
Achtung, giftig! 30 gefährliche Pflanzen für Deine Katze

Stubentiger sind neugierige Gesellen, doch ihr Entdeckerdrang kann ihnen manchmal zum Verhängnis werden. In Haus und Garten lauert die Gefahr in Form von giftigen Pflanzen und nicht immer erkennt die Katze intuitiv, dass es sich dabei um eine ungenießbare Pflanze handelt.

Typische Vergiftungssymptome sind Erbrechen, Durchfall und/oder starkes Zittern sowie Anzeichen von Verwirrung. Solltest Du bei Deiner Katze diese Warnzeichen bemerken, musst Du sofort einen Tierarzt aufsuchen. Es gibt leider sehr viele für Katzen giftige Pflanzen, die in ihrer Gesamtheit oder in Bestandteilen toxisch sind. Wir haben die 30 giftigsten und für Deine Katze gefährlichsten Pflanzen nachfolgend zusammengestellt. Denke immer daran, keine entsprechenden Pflanzen in Deiner Wohnung aufzustellen und prüfe, ob es in Deinem Garten oder in der Nähe solche Pflanzen gibt. Vorsorge ist immer besser als Nachsorge – auch bei unseren geliebten Vierbeinern.

1. Chili

Diese dekorative exotische Pflanze wird gerne in der Küche oder im Wohnzimmer gehalten, weil sie sehr günstig in der Anschaffung ist. Während die roten Chilischoten ungiftig sind, enthalten die Blätter das toxische Solanin, was bei der Katze zu Erbrechen bis hin zum Kreislaufschock führen kann.

2. Narzisse

Sie sind in fast jedem Garten zu finden und deshalb besonders gefährlich: Ihr Verzehr führt zu Bauchkrämpfen, Erbrechen und Durchfall.

3. Palmfarn

Diese schöne Pflanze findet man oft auf der Terrasse. Sie ist jedoch hochgiftig und kann zu blutigem Erbrechen sowie Hirnschäden führen. Bereits das Einatmen des Blütenstaubs ist reizend für die Katze.

4. Efeutute

Anspruchslose Zimmerpflanze, die für ein gutes Raumklima sorgt. Leider ist sie für Katzen sehr giftig und führt zu Erbrechen und Schleimhautreizungen.

5. Weihnachtsstern

Wer kennt ihn nicht, den beliebten Weihnachtsstern, der in den Wintermonaten so schön blüht? Leider ist das Wolfsmilchgewächs für Katzen giftig und löst blutiges Erbrechen und Organschäden aus.

6. Mistel

Die Mistel wächst hoch im Baum, wird zu dekorativen Zwecken jedoch manchmal in die heimischen vier Wände geholt. Für die Katze gefährlich, denn alle Bestandteile sind giftig und lösen Erbrechen aus.

7. Lilie

Sehr schöne Pflanzen, die man häufig im Garten findet. Ihr Verzehr löst jedoch Erbrechen und Apathie aus, manchmal kommt es zum akuten Nierenversagen, das sich plötzlich einige Tage nach der Einnahme von Pflanzenbestandteilen bemerkbar macht.

8. Efeu

Das Efeu wächst fast überall in Garten und Wäldern, manchmal wird es auch als Zimmerpflanze gehalten. Ebenso wie für Menschen ist Efeu auch für Katzen giftig und löst Erbrechen sowie Durchfall aus. Bereits der Kontakt mit der Pflanze führt zu Reizungen der Augen und Schleimhäute.

9. Alpenveilchen

Wird vorwiegend als Zimmerpflanze verwendet und kann zu Herz-Kreislauf-Problemen sowie Atemstillstand führen.

10. Chrysantheme

Eine sehr dekorative Blumensorte, die aber für Stubentiger unverträglich ist. Löst Gleichgewichtsprobleme, Entzündungen sowie Erbrechen und Durchfall aus.

11. Rizinus

Der Wunderbaum (auch Christuspalme oder Hundsbaum genannt) ist extrem giftig für Katzen. Leber- und Nierenschäden treten auf und das Blut gerinnt, was zu einem qualvollen Tod der Katze führt.

12. Calla

Die schöne Calla wird gerne als Schnittblume gehalten. Krämpfe, Zittern und Koma sind mögliche Folgen des Verzehrs.

13. Rhododendron

In vielen Gärten findet sich die Nässe liebende Pflanze Rhododendron. Der Verzehr führt zu einem Rauschzustand, der im Kreislaufkollaps enden kann.

14. Amaryllis

Sie wird gerne im Winter verkauft und blüht an Weihnachten. Ist für Katzen sehr attraktiv, aber giftig und führt zu Erbrechen und Bauchkrämpfen.

15. Aloe Vera

Wer hätte das von Aloe Vera gedacht? Die für Menschen sehr nützliche Pflanze ist für Katzen unverträglich und kann bei ihnen Durchfall auslösen.

16. Einblatt

Diese beliebte Zimmerpflanze enthält ätzende Pflanzensäure, die zu schweren Schleimhautschäden führen kann.

17. Philodendron

Ist in ihrer Gesamtheit giftig und wirkt reizend auf Haut und Schleimhaut.

18. Passionsblume

Dekorative Kletterpflanze, die auf den Menschen beruhigend wirkt. Für Katzen ist die Pflanze jedoch giftig und führt zu Erbrechen und Durchfall.

19. Orchidee

Diese Zimmerpflanze findet man in nahezu jeder Wohnung. Der Verzehr von Pflanzenteilen löst jedoch Schleimhautreizungen und Magen-Darm-Beschwerden aus. Achtung: Größere Mengen können tödlich sein, in jedem Fall den Tierarzt aufsuchen!

20. Maiglöckchen

Das haben Mensch und Katze gemeinsam: Maiglöckchen sind für beide sehr giftig. Ihr starkes Gift kann zu Atemstillstand und rasch zum Tod führen.

DIE MODERNE KATZE Post
Die wichtigsten, spannendsten und unterhaltsamsten Neuigkeiten zum schöner Wohnen mit Katzen erzählen wir Ihnen alle vier bis sechs Wochen.
DIE MODERNE KATZE Post

21. Liguster

Liguster ist im Garten eine beliebte Heckenpflanze, für Katzen, Hunde und Pferde aber giftig. Herzrasen, Erbrechen und Durchfall sind die Folge des Verzehrs.

22. Lupine

Sie enthalten starke Alkaloide und können bei der Katze zu Vergiftungssymptomen und Koma führen.

23. Hortensie

Diese blühstarke Pflanze ist beliebt als Garten- und auch als Zimmerpflanze. Sie löst jedoch Erbrechen, Durchfall und Verwirrtheit aus.

24. Buchsbaum

Dieser beliebte Strauch ist für Katzen ungenießbar und führt zu Verdauungsproblemen.

25. Mohn

Der Mohn enthält Opiate, die auf Katzen sehr stark wirken. Erbrechen und Durchfall bis hin zum Koma sind die Folge.

26. Farn

Er wächst gerne an schattigen Plätzen sowie im Wald. Er ist in seiner Gesamtheit giftig für Katzen und führt zu Erbrechen und Durchfall. Adlerfarn steht sogar im Verdacht, bei manchen Tierarten Krebs zu erzeugen.

27. Fingerhut

Der gefürchtete Fingerhut ist nicht nur für Menschen sehr giftig. Sein Gift wirkt direkt aufs Herz und kann zum Herzstillstand führen.

28. Holunder

Er ist für Katzen ungenießbar und führt zu Erbrechen und Übelkeit.

29. Geranie

Diese Balkonpflanze ist für Kleintiere sehr giftig, für Menschen ungiftig und für Katzen zumindest ungenießbar. Kann zu Erbrechen und Durchfall führen.

30. Krokus

Der Frühlingsbote ist für Katzen schwach giftig und löst Magen-Darm-Beschwerden aus.

In jedem Fall sollte auch nur bei geringen Vergiftungsanzeichen der Tierarzt zu Rate gezogen werden. Wenn Du beobachtest, dass Deine Katze von einer dieser Pflanzen genascht hat, wende Dich ebenfalls umgehend an den Tierarzt, selbst wenn die Katze noch keine Symptome aufweist!